Studie: PayPal als Zahlungsmethode immer beliebter

von Dario Wilding, 21.03.16



Deutsche Onlineshopper kaufen immer noch am liebsten auf Rechnung ein. Andere Zahlungsmethoden werden jedoch zunehmend beliebter. Das ist das Ergebnis der jährlichen Payment-Studie des ECC Köln. Befragt wurden 1.877 deutschsprachige Konsumenten, davon 883 aus Deutschland.

Demnach zahlen 40 Prozent der Befragten am liebsten per Rechnung – im vergangenen Jahr sagten dies noch 50 Prozent. Auf dem zweiten Platz folgt PayPal mit knapp 31 Prozent – einem Wachstum von über zwei Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahlung per Kreditkarte und Lastschrift wurden von jeweils 11 Prozent als bevorzugte Methode genannt.

Sabrina Mertens, Leiterin des ECC Köln prognostiziert: Unter den von Online-Shoppern favorisierten Zahlungsverfahren, ist die Rechnung eher umständlich. Sie wird vor allem von sicherheitsaffinen Konsumenten, die nur selten online einkaufen, gewählt. Da Konsumenten jedoch immer häufiger online shoppen und dabei zunehmend auf Faktoren wie Schnelligkeit und Bequemlichkeit achten, wird die Rechnung in Zukunft weiter an Relevanz verlieren.“

Auch Online-Händler wurden zur der Anzahl der angebotenen Zahlungsverfahren befragt. Durchschnittlich bietet ein Onlinehändler 5,3 Zahlungsmethoden an und damit nahezu ebenso viele wie im Vorjahr. Die am häufigsten angebotenen Zahlungsarten sind Vorkasse, PayPal, Rechnung, Kreditkarte und SOFORT-Überweisung.

csm_ECC-Payment-Studie_Lieblingszahlungsverfahren_der_Konsumenten_im_Zeitvergleich_94a9c3e743

Über den Autor


war von 2014 bis 2016 PR & Content Manager bei ePages.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Keine Kommentare vorhanden

Teilen Sie uns ihre Meinung mit


*Pflichtfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.