Internet World 2016: Der kleine Onlinehändler steht im Mittelpunkt

von Dario Wilding, 03.03.16



Fast 16.000 Besucher und 365 Aussteller auf insgesamt 16.500 Quadratmetern – mit diesen beeindruckenden Zahlen ging gestern die Internet World in München zu Ende. Auf einer der größten E-Commerce-Messen Europas präsentierte ePages unter dem Motto „Commerce made easy“ das Produktportfolio. Tatkräftige Unterstützung am Stand leistete unser Partner STRATO. Außerdem vor Ort waren PayPal PLUS, Packlink, Pixelz, rankingCoach und der Händlerbund.

Spannende Gespräche am ePages-Stand

Spannende Gespräche am ePages-Stand

Im Mittelpunkt des Standauftrittes standen die kleinen Onlinehändler – ein Segment, das den Großteil des E-Commerce-Marktes ausmacht, sich aber doch stark von den großen Onlinehändlern unterscheidet. Dies machte auch André Podeyn, Senior E-Commerce Trainer bei ePages, in seinem Vortrag deutlich. Unter dem Titel „So ebnen Sie Onlinehändlern den Weg zum erfolgreichen E-Business – Praxisbeispiele und Erfahrungen“ erklärte er Dienstleistern, dass sie den kleinen Händlern vor allem ihre Bedenken nehmen müssen. Denn deren Kompetenz liege eben nicht im technischen Bereich, sondern vor allem in der Kenntnis ihrer Produkte und Kunden. Bei diesen Shopbetreibern könne daher vor allem mit der Vermittlung von Expertenwissen sowie der Bereitstellung einer reibungslos funktionierenden Software gepunktet werden.

Kaminzimmer

Martin Meyer-Gossner eröffnet das Kaminzimmer

Einzelhändler standen auch im Fokus der ersten Gesprächsrunde des Kaminzimmers am Dienstagmorgen. Unter der Moderation von Frank Kemper, stellvertretender Chefredakteur der Internet World Business, unterhielten sich Michaela Pichelbauer (Rid Stiftung), Bernd Ohlmann (Landsverband des Bayerischen Einzelhandels e.V.), Viktor Ronkin (Bartu Schuhhandels GmbH & Co. KG) sowie Ben Rodrian (Yatego GmbH). Die Gesprächsteilnehmer waren sich einig: Der stationäre Einzelhandel ist kein Auslaufmodell, steht jedoch vor vielfältigen Herausforderungen. So stellte Ben Rodrian fest, dass es vor allem noch an technischem Know-how mangele. Insbesondere durch regionale Zusammenschlüsse wie beispielsweise innerhalb von Kommunen könnten lokale Händler online erfolgreich sein. Hier werde allerdings noch einiges an Potenzial auf der Straße liegen gelassen, so Rodrian weiter. Bernd Ohlmann stimmte dem zu und betonte, dass auf Seiten des Einzelhandels noch enormer Beratungsbedarf bestünde. Für Viktor Ronkin liegt die Chance vor allem darin, die eigene Nische zu finden und zu besetzen.

ePages und die Partner vor Ort

ePages und die Partner vor Ort

ePages-CEO Wilfried Beeck zog ein äußerst positives Fazit der diesjährigen Internet World: „Die Internet World Messe hat sich für uns auf jeden Fall gelohnt! Sie ist absolut am Puls der Zeit und zeigt die wichtigsten Trends im Onlinehandel. Das Thema Cloud ist im E-Commerce angekommen und nicht mehr wegzudenken“.

 

Über den Autor


war von 2014 bis 2016 PR & Content Manager bei ePages.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Keine Kommentare vorhanden

Teilen Sie uns ihre Meinung mit


*Pflichtfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.