Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung für Ihren Onlineshop

von Dario Wilding, 27.11.14



Die Optimierung Ihres Onlineshops für Suchmaschinen wie Google ist einer der wichtigsten Faktoren, wenn es darum geht, mehr Besucher in Ihren Shop zu führen. Eine prominente Platzierung in den Suchergebnissen ist das Ziel jedes Händlers – dies zu erreichen, erfordert allerdings viel Arbeit. Beachtet werden müssen Faktoren wie Links auf fremden und den eigenen Seiten oder die Qualität der eigenen Inhalte.

Die wichtigste Frage lautet: Wie beurteilt Google, ob Inhalte nützlich und relevant für die Benutzer sind? Die folgenden Ideen helfen Ihnen dabei, die Grundlagen einer guten Optimierung für Suchmaschinen zu verstehen.

Website-Texte: Die Basis einer guten Suchmaschinenoptimierung

Wie weit vorne Ihr Shop in den Suchergebnissen erscheint, hängt vor allem davon ab, ob Ihre Produktbeschreibungen interessant und einzigartig sind. Achten Sie auch auf die Texte, die nach dem Klick auf eine Produktkategorie erscheinen. Wenn Sie hier Standardtexte verwenden, die es auch in anderen Shops gibt, wird Google diese als „Duplicate Content“ (dt.: doppelter Inhalt) und damit als nicht interessant einstufen. Schreiben Sie hingegen neue und eigene Texte, die im Idealfall auch noch ausgefallen sind, erwecken Sie die Aufmerksamkeit der Suchmaschinen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Wahl der Keywords. Wählen Sie diejenigen, die am besten zu Ihren Produkten passen und gleichzeitig häufig über Google gesucht werden.

Analysieren Sie das Verhalten Ihrer Kunden mit Google Analytics

Google Analytics ist ein leistungsstarkes Tool, mit dem Sie das Besucherverhalten in Ihrem Shop analysieren können – und das ohne zusätzliche Kosten. So können Sie beispielsweise einsehen, wie viele Besucher in Ihrem Shop waren, wie viele Seiten angeklickt wurden, wo die Besucher herkamen oder welchen Browser sie benutzen. Um Ihren Shop für Google Analytics einzurichten, gehen Sie im Administrationsbereich zu Marketing >> Google Analytics.

Tragen Sie Ihr stationäres Geschäft bei Google Maps ein

Wenn Sie einen stationären Laden haben, liegt es natürlich in Ihrem Interesse, wenn Ihre Kunden die Adresse über Google herausfinden können. Google Maps ist hierfür wie geschaffen. Um Ihren ePages-Shop dort einzutragen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Gehen Sie im Administrationsbereich Ihres Shops zu Inhalt / Kategorien >> Datenblattansicht und wählen Sie den Reiter Seiten.
  2. Nun müssen Sie entweder eine neue Seite anlegen oder eine bereits vorhandene Seite auswählen, die Sie ausfüllen möchten. Die meisten Händler wählen hierfür die Seite, auf der Sie die Ihre Kontaktdaten oder weitere Informationen über die Firma angeben (in den meisten Fällen heißt diese Seite „Über uns“).
  3. Klicken Sie im Feld Adresse auf das Puzzle-Icon.
    Adresse
  4. Klicken Sie im sich nun öffnenden Menü auf Landkarte, geben die Informationen über Ihren stationären Laden ein und klicken Sie auf Übernehmen.
    Landkarte

Erstellen Sie ein Blog, ein Forum oder einen Newsletter

Kommunikationskanäle wie Blog, Forum oder Newsletter sind nicht nur eine tolle Möglichkeit, mit Ihren Kunden zu kommunizieren. Sie können hier auch Links generieren, die zu Ihrem Shop führen. Sie gewinnen dadurch neue Kunden und verbessern Ihre Position in den Suchergebnissen.

Mehr Links zu Ihrem Shop

Doch warum sind Links überhaupt so wichtig? Das Stichwort lautet „Page Rank“. Mit diesem ermittelt Google, wie viele Seiten auf eine Webseite verlinken, und leitet daraus die Relevanz dieser Seite ab. Je höher der Page Rank, desto prominenter erscheint die Webseite in den Suchergebnissen.

Auch Bilder haben Keywords

Google kann zwar Bilder nicht „sehen“, die Dateinamen aber sehr wohl. Bevor Sie Bilder in Ihrem Shop hochladen, sollten Sie daher die Namen und auch den so genannten „Alt-Text“ überprüfen und mit wichtigen und zum Bild passenden Keywords versehen.

Nutzen Sie das ePages SEO-Cockpit

In Ihrem Adminstrationsbereich erreichen Sie das SEO-Cockpit über Marketing >> Suchmaschinenoptimierung (SEO). Mit diesem Tool können Sie anhand folgender Punkte prüfen, wie gut Ihr Shop für Suchmaschinen wie Google optimiert ist:

SEO

  • Webseite mit eigener Domain: Es ist nicht nur aus Gründen der Suchmaschinenoptimierung empfehlenswert, Ihren Onlineshop mit einer eigenen Domain (z.B. www.domain.de) zu verknüpfen. Kontaktieren Sie Ihren Provider, um eine eigene Domain einzurichten.
  • Seitentitel in der Fußzeile der Webseite wiederholen: Wenn Sie in der Fußzeile Ihrer Webseite das Seitenelement „Seitentitel“ einfügen, werden die wichtigsten Keywords Ihres Shops auf allen einzelnen Seiten wiederholt. So wird jede Seite optimal von Suchmaschinen erfasst.
  • Google Webmaster-Tools verwenden: Die Google Webmaster-Tools sind ein kostenloses Werkzeug, mit dem Sie Informationen über Ihren Shop einsehen können, die außerordentlich wichtig für die Suchmaschinenoptimierung sind. Sie können die Webmaster-Tools nur verwenden, wenn Ihr Shop mit einer eigenen Domain verknüpft ist.
  • Blog oder Forum auf der Webseite: Wenn Ihr Shop über ein Blog oder ein Forum verfügt, sollten Sie sicherstellen, dass diese stets mit aktuellen Inhalten versorgt werden. Wenig wirkt unattraktiver als ein veraltetes Blog. Zudem mögen Suchmaschinen aktuelle Inhalte.
  • Webseite für Besucher geöffnet und XML-Sitemap eingereicht: Suchmaschinen wie Google können Ihre Seite nur erfassen, wenn diese auch öffentlich zugänglich ist. Darüber hinaus erleichtern Sie der Suchmaschine die Arbeit, wenn Sie bei ihnen eine sogenannte XML-Sitemap einreichen. Vereinfacht gesagt handelt es sich dabei um ein Inhaltsverzeichnis Ihrer Webseite.
  • HTML-Erweiterungen und Meta-Daten: Fehler im HTML-Code Ihres Shops können dazu führen, dass die Suchmaschine Ihre Seite nicht komplett erfassen kann. Dies kann sich unter Umständen negativ auf Ihr Ranking auswirken.
  • Logo mit Link zur Startseite: Wenn Sie auf den Seiten Ihres Shops ein Logo mit Link zur Startseite integriert haben, hilft dies dabei, Ihre Seite bei den Suchergebnissen visuell darzustellen.
  • Seitencache aktivieren: Der Seitencache ist wichtig, da die Suchmaschine auf diese Weise eine Kopie Ihres Shops erstellt und diese analysiert.
  • Facebook und Twitter integrieren: Dieser Punkt ist zwar nicht überlebenswichtig, aber dennoch eine nette Quelle für zusätzlichen Traffic in Ihrem Shop.
  • Funktion „Auto Cross-Selling“ verwenden: Cross-Selling erhöht die Anzahl der internen Links in Ihrem Shop und kann sich gleichzeitig positiv auf Ihre Verkaufszahlen auswirken. Mehr Informationen zum Thema Cross-Selling finden Sie hier: 6 Strategien für effizientes Cross-Selling
  • Produktbewertungen anzeigen: Öffentliche Produktbewertungen zeigen nicht nur Transparenz, sondern sorgen auch dafür, dass stets neue Inhalte in Ihrem Shop erscheinen – und das ganz, ohne dass Sie selber etwas tun müssen.

Über den Autor


war von 2014 bis 2016 PR & Content Manager bei ePages.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


  1. Danke vielmals. Sehr gut erklärt und viele nützliche Ansätze für mich geliefert.
    Ich werde den Blog Schritt für Schritt in der praxis versuchen anzuwenden und gerne hier ein Feedback hinterlassen.

    Ich melde mich gern zurück. Viele Grüsse Mike

Teilen Sie uns ihre Meinung mit


*Pflichtfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.