Yahoo Stores Ausfall am Cyber Monday

von Wilfried Beeck Gründer & Hauptgesellschafter der ePages GmbH, 04.12.07



YahhooYahoo hätte wohl kaum einen schlimmeres Datum treffen können, an dem alle ihre 40.000 Stores den ganzen Tag offline gingen. Der Cyber Monday am 26. November ist in den USA nach dem langen Thanksgiving-Wochenende normalerweise der beste Tag für Online-Verkäufe in der Vorweihnachtszeit. Ausgerechnet an diesem Tag hatte Yahoo einen Komplettausfall im Rechenzentrum, der die Mietshops von morgens um 6 Uhr bis abends um 18 Uhr lahm legte.

Was genau die Ursache des Ausfalls war, darüber gibt Yahoo nur spärliche Auskünfte. Aber ganz offenbar wurde hier wohl an der falschen Stelle gespart. Für uns jedenfalls ein weiterer Anlass, über die Zuverlässigkeit von gehosteten Online-Shops nachzudenken. Immerhin sind ePages und Yahoo in diesem Fall sehr vergleichbar. Yahoo ist mit ca. 40.000 Shops unangefochtener Marktführer für small & medium sized Shops in den USA, ePages hat bei einer ähnlich großen Anzahl von Shops die vergleichbare Marktposition in Europa.

Bevor wir jetzt auch nur den leistesten Verdacht aufkommen lassen, dass wir gar die typisch deutsche „Schadenfreude“ hegen würden, sollte gesagt sein, dass natürlich alle Online-Shops Gefahr laufen, zu kritischen Zeiten anfällig für Serverausfälle oder Überlastprobleme zu werden. Das betrifft einzelne große Shops genauso wie viele gemeinsam gehostete kleine Shops. Und natürlich betrifft es erst recht den einzelnen kleinen Shop, der vielleicht auf einer zu klein dimensionierten Hardware das ganze Jahr lang zufriedenstellend läuft, um dann unter der Last des Xmas Shopping den Dienst zu versagen.

Der Vorteil des Hosting-Modells ist ja gerade, dass die Shops in einer gut gesicherten Umgebung laufen, die über ausreichende Hardware- und Bandbreiten-Reserven verfügt, um auch Lastspitzen zu verkraften. Zudem stehen in der Regel entsprechende personelle Ressourcen zur Verfügung, um Probleme schnell beheben zu können. Sollte allerdings ein kritisches Bauteil im Rechenzentrum ausfallen, das nicht „redundant“ ausgelegt ist, dann wird all das nicht helfen. Allerdings darf man zu Recht bei einem der größten Anbieter erwarten, dass alle Komponenten auf diesen Ernstfall vorbereitet sind.

Ein Handicap für Yahoo war sicherlich, dass es eine gewisse Zeit dauert, um 40.000 Shops nach einem Ausfall wieder „hochzufahren“. Allein insofern dürfte ePages vor diesem GAU verschont bleiben, weil sich die Shops auf mehr als ein Rechenzentrum verteilen. Was aber im Zweifelsfall dem einzelnen Kunden nicht helfen wird, dessen Shop offline ist und für den jede Stunde Ladenzeit zählt.

Zugute halten kann man Yahoo immerhin, dass die durchschnittliche Uptime der Stores wahrscheinlich immer noch höher ist, als bei den meisten einzeln betriebenen Online Shops. Denn auch 12 Stunden Ausfallzeit im Jahr sind nur 0,14%. Nur Cyber Monday hätte es nicht gerade sein dürfen.

Über den Autor


studierte Mathematik und Informatik in Kiel und gründete 1992 gemeinsam mit Stephan Schambach und Karsten Schneider die Intershop Communications GmbH. Anfang 2002 schied Beeck aus dem Vorstand der Intershop AG aus und konzentriert sich seitdem mit der ePages GmbH auf die Entwicklung von E-Commerce-Lösungen für Hosting-Provider und den Mittelstand. Er ist zudem als Investor, Berater und Aufsichtsrat in verschiedenen High-Tech Firmen engagiert.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Keine Kommentare vorhanden

Teilen Sie uns ihre Meinung mit


*Pflichtfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.