Was Sie beim Start in den Onlinehandel beachten sollten

von Kristof Maletzke, 04.12.13



Sie möchten endlich Ihre Idee in die Realität umsetzen und online verkaufen. Es gibt vieles, was Sie wissen sollten, wenn Sie mit dem Verkauf Ihrer Produkte starten. Die gute Nachricht: Mit der Entscheidung für das Shopsystem Ihrer Wahl haben Sie bereits einen wichtigen Meilenstein erreicht. Nun kann also der Aufbau Ihres Webshops losgehen. Wir geben Ihnen erste Tipps, die Ihnen den Weg in den Onlinehandel erleichtern.

Gehen Sie Schritt für Schritt vor. Zunächst stellt sich die Frage: Worauf kommt es Ihren Kunden an? Was Onlinekäufern wichtig ist, zeigt eine Studie von ECC Handel. Das Ergebnis: Die wichtigsten Kriterien sind eine aussagekräftige Startseite, die Qualität der Produktbeschreibungen und klare Angaben zum Versand. Die komplette Studie können Sie über die ECC-Website beziehen.

 

Startseite eindeutig und übersichtlich gestalten

Im Optimalfall weckt Ihr Logo und Markenaufbau das Interesse von Besuchern innerhalb von Sekunden. Dafür sollte Ihre Startseite eindeutig zeigen, was ein Kunde in Ihrem Onlineshop erwarten darf. Platzieren Sie Ihre Angebote gut sichtbar auf der Startseite, denn Besucher sind immer auf der Suche nach einem Preisvorteil.

 

In Produktbeschreibungen investieren

62 Prozent der Befragten finden eine ausführliche Produktbeschreibung am wichtigsten. Zusammen mit aussagekräftigen Fotos sind überzeugende Produktseiten der Schlüssel zu Ihrem Erfolg. Vor allem durch Suchmaschinen stoßen die meisten Besucher auf bestimmte Onlineshops. Es lohnt sich also, Zeit und Mühe in Suchmaschinenoptimierung zu investieren – zum Beispiel mit Hilfe Ihres SEO-Cockpits.

 

Versandbedingungen schnell auffindbar machen

Fast zwei Drittel der Befragten wollen schnell die Versandbedingungen finden. Platzieren Sie sie also dort, wo Kunden sie jederzeit sehen können. Einmal gefunden, ist die Betragshöhe entscheidend, denn Onlinekäufer sind inzwischen den kostenlosen Versand gewohnt. Die Aussicht auf kostenfreie Lieferung beschleunigt die Kaufentscheidung.

 

Vertrauenswürdige Bezahlmethoden gut sichtbar platzieren

Besucher werden zu Kunden, wenn sie Vertrauen in Ihren Onlineshop haben. Binden Sie die beliebtesten Bezahlmethoden ein und platzieren Sie deren Symbole gut sichtbar auf Ihrer Website.

 

Produktempfehlungen und -bewertungen anderer Kunden

Im Geschäft gewinnen Verkäufer oft schnell das Vertrauen der Besucher. Im Onlineshop suchen Besucher nach dieser Sicherheit. Durch Bewertungen und Gütesiegel erkennen potenzielle Kunden auf einen Blick, wie viele vor ihnen gute Erfahrungen in diesem Shop gemacht haben.

 

Durch Kundenservice abheben

Ein weiterer Pluspunkt in Sachen Vertrauen ist der Kundenservice. Positionieren Sie Ihre Kontaktinformationen – im besten Fall eine Telefonnummer plus Geschäftszeiten – gut sichtbar auf Ihrer Website.

 

Express-Bestelloption anbieten

Ihr Besucher hat gefunden, was er sucht und sich für den Kauf in Ihrem Shop entschlossen. Ob er nun zum Kunden wird, kann davon abhängen, wie schnell die Bestellung abgeschlossen werden kann. Zwingen Sie Ihre Kunden nicht, sich im Shop zu registrieren, sondern ermöglichen Sie auch eine Bestellung als Gast. Auch wenn Sie weniger über Ihren Kunden erfahren – er wird es Ihnen danken.

 

Sie wissen es selbst am besten: Erfolgreiche Unternehmer lernen ständig neu dazu. Bleiben Sie neugierig, testen, optimieren Sie Ihren Shop – und testen Sie erneut. Holen Sie sich Anregungen bei Wettbewerbern, die manches richtig gut machen. Und verfolgen Sie die Marktentwicklungen in Branchenblogs, in Ihrem Netzwerk und auf Konferenzen.

Über den Autor


ist Communications Manager bei ePages.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Keine Kommentare vorhanden

Teilen Sie uns ihre Meinung mit


*Pflichtfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.