Soziale Netzwerke: So bringen sie Kunden in Ihren Onlineshop

von Hermann Bach, 07.12.12



Twitter, Facebook & Co.: Die sozialen Netzwerke beeinflussen zunehmend die Einkaufsgewohnheiten Ihrer Kunden. Die Verbraucher verweisen gerne  auf Produkte und aktuelle Einkäufe. Machen Sie sich dies zu Nutze: In diesem Beitrag geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Besucher von den sozialen Netzwerken in Ihren Onlineshop lenken, neue Kunden gewinnen und sie zu treuen Stammkunden machen.

Es reicht heute nicht mehr, sich auf den eigenen Onlineshop zu konzentrieren. Wer im Onlinehandel erfolgreich sein möchte, sollte auch in den sozialen Netzwerken aktiv sein. Dort können Onlinehändler sowohl neue Interessenten gewinnen als auch treue Kunden regelmäßig ansprechen und an sich binden. Deshalb ist es wichtig, auf Facebook und anderen Seiten präsent zu sein – und dort richtig zu agieren.

 

Finden Sie heraus, was Ihre (potenziellen) Kunden mögen

Versetzen Sie sich in einen beispielhaften Kunden. Geben Sie ihm einen Namen und überlegen Sie sich seine Hintergrundgeschichte. Fragen Sie sich, was er im Internet gern ansieht, worüber er spricht und wo er sich gern aufhält. Überlegen Sie sich, mit welchen Inhalten Sie ihn ansprechen können. So erstellen Sie relevante Inhalte für Ihre Kunden.

 

Eröffnen Sie Konten in sozialen Netzwerken und binden Sie diese an Ihren Onlineshop an 

Facebook ist die wohl bekannteste Plattform, die Sie nutzen können. Dort sind die meisten Kunden unterwegs. Je nach den Ergebnissen Ihrer Überlegungen aus Punkt 1 können Sie auch ein Benutzerkonto bei Twitter, Google+, Instagram und Pinterest einrichten.

Um Ihren Onlineshop mit Facebook, Twitter oder Google+ zu verbinden, gehen Sie in den Administrationsbereich Ihres Shops auf die Seite Marketing >> Social Web. Wählen Sie dort eines der sozialen Netzwerke aus. Anschließend können Sie dort festlegen, ob die entsprechenden Social-Media-Buttons auf Produktseiten und/oder von Ihnen geteilten Blogbeiträgen angezeigt werden.

soc1

Sie können Social-Media-Buttons auch auf anderen Unterseiten Ihres Shops einbinden. Dies empfehlen wir Ihnen insbesondere für die Startseite.

So binden Sie die Buttons auf einer bestimmten Seite ein:

  1. Gehen Sie im Administrationsbereich Ihres Shops auf Inhalt / Kategorien >> Inhaltsvorschau.
  2. Wählen Sie links im Seitenbaum die Unterseite aus, die Sie bearbeiten möchten.
  3. Klicken Sie rechts im Vorschaubereich auf die Stelle, an der Sie den Button einfügen möchten.
  4. Klicken Sie oben im Menü auf App und dann auf den Namen des sozialen Netzwerks.
  5. Nehmen Sie die Einstellungen vor, die Ihnen angezeigt werden.
  6. Klicken Sie auf Übernehmen.
  7. Speichern Sie die Änderungen.

 

Bieten Sie Ihren Lesern interessante Inhalte

Die nächste Aufgabe besteht darin, in den sozialen Netzwerken Interessenten und Kunden anzusprechen und Sie zu Ihrem Onlineshop zu lotsen. Hierfür brauchen Sie attraktive Inhalte. Vielleicht müssen Sie zu Beginn etwas üben, aber schon nach den ersten Beiträgen stellen sich Routine und Freude an der Interaktion mit den Menschen „da draußen“ ein – versprochen! Viele erfolgreiche Händler benötigen nicht mehr als zehn Minuten täglich, um reizvolle Beiträge wie diese in die sozialen Netze einzustellen:

  • Ein Kosmetik-Shop gibt auf Facebook Schmink-Tipps.
  • Ein Cupcake-Laden postet Event-Bilder auf Instagram und vergrößert seine Fangemeinde.
  • Ein Fotograf zeigt seine schönsten Bilder auf Pinterest und lockt so potenzielle Kunden auf seine Seite.

 

Anreize zum Verweilen im Onlineshop

Natürlich sollten Sie hauptsächlich ans Verkaufen denken. In sozialen Netzwerken ist es aber vor allem wichtig, Kunden einen Mehrwert zu bieten, Neuigkeiten mitzuteilen und ihnen so Anlässe zu einem Besuch in Ihrem Shop zu geben. Erzählen Sie kleine Geschichten, die die Neugier auf Ihren Onlineshop und Ihre Produkte wecken.

 

Geben Sie Ihren Kunden das Gefühl der Exklusivität

Zeigen Sie Ihrer Fangemeinde, dass es sich lohnt, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben. Sie können Ihren Anhängern in einem sozialen Netzwerk zum Beispiel spezielle Angebote machen. Oder Sie geben Tipps, die nur auf Facebook erhältlich sind.

Gutscheine sind eine weitere Chance, um Ihren Kunden das Gefühl der Exklusivität zu geben. Ihr Onlineshop bietet unter Marketing >> Gutscheine die Möglichkeit, Gutschein-Kampagnen zu erstellen.

soc2

 

Beobachten der Wettbewerber

Es schadet nicht, einen Blick auf die Aktivitäten Ihrer Wettbewerber in den sozialen Netzwerken zu werfen. Lassen Sie sich inspirieren und auf gute Ideen bringen. Wichtig ist jedoch, dass Sie anschließend Ihre eigenen Pläne verwirklichen, nach dem Motto: Was die Konkurrenz kann, können Sie auch.

 

Zusammenspiel aller Ihrer Unternehmensbereiche

Es sollte selbstverständlich sein, dass in Ihrem Unternehmen alle an einem Strang ziehen. Das ist aber insbesondere in Betrieben mit mehr als einer Handvoll Mitarbeiter nicht immer leicht zu erreichen. In Bezug auf den Umgang mit sozialen Netzwerken heißt das konkret: Wer über Facebook, Twitter & Co. mit den Kunden spricht, muss genau wissen, was in der eigenen Firma vor sich geht – und kann das eben auch der Anhängerschaft mitteilen. Aktionen mit vergünstigtem Versand oder Bezahlmethoden sind ideale Themen für die sozialen Netze. Umgekehrt müssen Kundenreaktionen – positive wie negative – sofort ins Unternehmen getragen werden. Die Aktivitäten in sozialen Netzwerken müssen mit der Strategie Ihres Onlineshops Hand in Hand gehen.

Über den Autor


war von 2012 bis 2014 Redakteur bei ePages.

Ähnliche Beiträge


Kommentare


Keine Kommentare vorhanden

Teilen Sie uns ihre Meinung mit


*Pflichtfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.