Autor: Wilfried Beeck Gründer & Hauptgesellschafter der ePages GmbH
studierte Mathematik und Informatik in Kiel und gründete 1992 gemeinsam mit Stephan Schambach und Karsten Schneider die Intershop Communications GmbH. Anfang 2002 schied Beeck aus dem Vorstand der Intershop AG aus und konzentriert sich seitdem mit der ePages GmbH auf die Entwicklung von E-Commerce-Lösungen für Hosting-Provider und den Mittelstand. Er ist zudem als Investor, Berater und Aufsichtsrat in verschiedenen High-Tech Firmen engagiert.

Weitere Beiträge von Wilfried Beeck Gründer & Hauptgesellschafter der ePages GmbH


Für die Umsetzung des Leonardo Online-Shops hat die Bremer hmmh multimediahaus AG bei der Verleihung der 19. Corporate Media Awards am vergangenen Freitag in München den Preis für „Hohen Standard“ erhalten. Wir gratulieren hmmh zu der Auszeichnung und freuen uns mit ihnen, denn der Leonardo Shop basiert auf einer ePages Merchant Edition!
Am Mittwoch dieser Woche startete der drittgrößte spanische Hosting Provider Acens mit seinem Angebot von Online Shops auf Basis von ePages. Wie man auf der Acens Website sieht, wird das neue Angebot bereits offensiv vermarktet. Der ePages-Claim „now plug & play“ wurde visuell sehr schön umgesetzt mit dem Kind, das mit Bausteinen spielt. So einfach ist es, einen Online Shop zu starten!
In der vergangenen Woche wurden in Hamburg die Gewinner des „Web Future Awards“ ermittelt. Die prominente Jury setzte sich aus dem Who is Who der Hamburger Internet-Wirtschaft zusammen, unter anderem Geschäftsführer und E-Commerce Leiter von Otto, Tchibo, IBM, Günstiger.de, Kelkoo, Spiegel.de, Tipp24, Pilot, Freenet und Dr. Neuhaus. Also eine prominent besetzte Riege von Experten auf der einen Seite und meist frisch gegründete Startups auf der anderen Seite. ePages war gleich zweimal in der Jury vertreten: Arndt Groth hatte die Kandidaten der Vorausscheidung bewertet und ich durfte dann die zehn Finalisten unter die Lupe nehmen. Siehe auch das Video dazu.
Zahlreiche Online Shops wurden in diesem Jahr Opfer von Abmahnwellen, in denen bemängelt wurde wenn Shops nicht überall neben den Produktangaben auch den Hinweis auf die Versandkosten und die Mehrwertsteuer enthielten. Urheber dieser Abmahnungen waren in aller Regel große stationäre Handelsketten, die offenbar damit die wachsende Online-Konkurrenz behindern wollten oder schlichtweg Abmahnanwälte, die damit ihr Geld verdienen. Im Oktober entschied jedoch der BGH, dass die Angabe “inkl. Mwst zzgl. Versand” nicht neben jedem Preis platziert werden muss, sondern z.B. erst auf der Produktdetailseite erscheinen kann. Damit wird zahlreichen Abmahnwellen nun endgültig der Boden entzogen. Die einleuchtende Begründung des BGH lautet: Verbrauchern ist bekannt, dass im Versandhandel üblicherweise Versandkosten anfallen.
Yahoo hätte wohl kaum einen schlimmeres Datum treffen können, an dem alle ihre 40.000 Stores den ganzen Tag offline gingen. Der Cyber Monday am 26. November ist in den USA nach dem langen Thanksgiving-Wochenende normalerweise der beste Tag für Online-Verkäufe in der Vorweihnachtszeit. Ausgerechnet an diesem Tag hatte Yahoo einen Komplettausfall im Rechenzentrum, der die Mietshops von morgens um 6 Uhr bis abends um 18 Uhr lahm legte.
Unter der Führung von SirValUse wurde zum ersten Mal der Kongress „Usability World“ in Hamburg durchgeführt. Neben der faszinierenden Location (man konnte von den Konferenzräumen des Tropenaquariums in Hagenbecks Tierpark quasi direkt in das Haifischbecken blicken) zeigte die große Resonanz die zunehmende Bedeutung des Themas.
Tchibo jetzt mit WebTV
(13.11.2007)

Die Anzahl der Websites, die ihre Inhalte mit Video anreichern, steigt derzeit rasant. Ein prominentes und sehr gut gemachtes Beispiel ist Tchibo. Dort wird das neue Wochensortiment jetzt in Form einer TV-Show vorgestellt, ähnlich wie wir das aus den TV Shopping Kanälen kennen. Im Web allerdings mit dem Vorteil, dass man jedes Produkt einzeln anwählen und natürlich dann auch sofort im Web bestellen kann.